· 

Turniersieg in Trimbach

Am letzten Wochenende ist ein weiterer Turniersieg dazu gekommen.

Ich spielte wiederum in Trimbach ein Tagesturnier. Ich war als Nummer 1 gesetzt und somit war mein Ziel klar definiert.  Es ist nicht immer einfach in der Favoritenrolle zu sein, da die Erwartungen an einem selber hoch sind und der emotionale Druck steigt.

Die erste Runde spielte ich gegen Tess Genier (R2). Im ersten Satz ging ich sang und klanglos mit 1:6 unter. Ich spielte einfach schlechte, machte viele unnötige Fehler und kam überhaupt nicht auf die Touren. Nach einer Besinnungs-pause nach dem ersten Satz gewann ich den zweiten Satz deutlich mit 6:0. Im Champions-Tiebreak hatte ich ein gutes Gefühl, obwohl es ebenfalls sehr eng war konnte ich mit 10:7 gewinnen.

Nach knapp einer Stunde ging es dann mit dem 2. Match weiter gegen Aurora Zurmühle (R2). Der erste Satz war sehr eng und ich verlor ihn mit 5:7. Ich wusste, dass ich zulegen kann und auch muss. Es gelang mir den zweiten Satz mit 6:1 für mich zu entscheiden. Wiederum musste ein Champions-Tiebreak entscheiden. Dieses gewann ich mit 10:7.

Im Finale stand mir Nina Andreoni ebenfalls R1 gegenüber. Ich gewann diese Begegnung relativ klar mit 6:2 / 6:1.

Dies war vorläufig mein letztes Turnier, da ich voraussichtlich bis am 13. November 2020 eine Turnierpause einlege um an meiner Technik und Kondition zu arbeiten. Anschliessend bin ich wieder topfit einsatzbereit für die nächsten Turniere.